AKTUELLES


Zurück zur Übersicht

27.03.2021

Informationen zum Unterrichtbetrieb nach den Osterferien

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Osterferien stehen vor der Tür und hoffentlich damit auch ein paar sonnige, erholsame Tage.

Nach Mitteilung des Ministeriums findet der Unterricht nach Ostern weiterhin im Wechselmodell A-B mit unterschiedlichem Unterrichtsbeginn statt. Wir beginnen mit der A-Gruppe.
Der Nachmittagsunterricht entfällt.
Für die Q2 steht die gezielte Abiturvorbereitung in den Abiturprüfungsfächern nun im Vordergrund. Der Unterricht in den übrigen Fächern entfällt für diese Schüler*innen.

Das Wechselmodell findet nun auch in Jahrgang 9 statt
Alle erfahren die Einteilung in die A- und B-Gruppe der Klasse rechtzeitig über die Tutor*innen.

Unterricht in Jahrgang 10
Der Unterricht in Jahrgang 10 erfolgt wie in den anderen Jahrgängen weiterhin im Wechselmodell, nach Stundenplan. Zu den angesetzten Testterminen kommen ausnahmsweise jeweils alle Schüler*innen der A- und B-Gruppen in die Schule.
In den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik bereiten wir in den derzeit bestehenden kleinen Gruppen sehr intensiv und zielgerichtet auf die zentralen Prüfungen vor. Zudem sollen alle Fächer der Stundentafel bestmöglich unterrichtet werden, es werden auch noch Tests in den weiteren Fächern geschrieben. Alle Fächer sind für die die zu erwerbenden Abschlüsse relevant.

Selbsttestung der Schüler*innen nach Ostern
Die erste Runde der Selbsttest durch unsere Schüler*innen ist erfolgreich verlaufen. Alle Kinder waren negativ getestet. Darüber freuen wir uns sehr!
Nach den Ferien sollen die Schüler*innen die Möglichkeit erhalten, sich zweimal pro Woche selbst zu testen.
Dazu planen wir derzeit eine veränderte Organisationsform, die den Unterricht weniger einschränkt: freie Räume werden zu kleinen „Testzentren“, die die Schüler*innen zu bestimmten Zeiten aufsuchen. Die Beaufsichtigung und pädagogische Betreuung erfolgt weiterhin durch Kolleg*innen. Die detaillierte Planung erfolgt in den nächsten Tagen und wird dann hier auf unserer Homepage veröffentlicht. So können wir direkt am Montag in den ersten Stunden mit der nächsten Testrunde starten.

Ich wünsche allen im Namen des Schulleitungsteams sonnige Ferien und einen guten und gesunden Start in die letzten Schulwochen.
Unseren Abschlussklassen wünschen wir viel Erfolg und gutes Gelingen bei Ihren wichtigen, letzten Prüfungen.

Herzliche Grüße

Kerstin Gaden
Schulleiterin



Zurück zur Übersicht




AKTUELLE PROJEKTE

Kooperation mit der UDEM in Mexiko

Kooperation mit der UDEM in Mexiko

Digitaler Austausch im Spanischunterricht der Oberstufe mit Mexiko

-

Die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 11 befinden sich im Austausch mit Schüler*innen der Oberstufenschule UDEM in Monterrey.

-

Noch befinden sich die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 11 im Distanzunterricht. Doch die voranschreitende Digitalisierung in dieser schwierigen Zeit bringt auch Positives. Plötzlich ist zwar ein reales Treffen mit Freunden im Nachbarort ein unmögliches Unterfangen, aber digital kann man sich mit der ganzen Welt austauschen. Genau diese Einstellung hatte die Fachschaft Spanisch, als eine Lehrerin der UDEM in Monterrey für eine Kooperation während des Lockdowns anfragte. Monterrey liegt im Norden Mexikos und ist nicht weit entfernt von der Grenze zu den USA. In Mexiko befinden sich die Schüler*innen von Frau Ullrich gerade im ersten Lernjahr der Sprache Deutsch genau so wie unsere Schüler*innen der Jahrgangsstufe 11 Spanisch im ersten Jahr belegen. Und auch wie unsere Schüler*innen befinden sich alle in Mexiko im Distanzunterricht. Selbst die Themen sind recht ähnlich: sich vorstellen, über den Tagesablauf berichten und die eigene Umgebung vorstellen. Im Austausch über eine Internetplattform kommunizieren die Schüler*innen miteinander; unsere Schüler*innen auf Spanisch und die Schüler*innen in Mexiko auf Deutsch. Die Schüler*innen haben die Möglichkeit, wirklich authentisch über ihr Leben und ihr Umfeld zu berichten. Die mexikanischen Schüler*innen erfahren von unseren Schüler*innen mehr über den Alltag und die Kultur in Deutschland und umgekehrt auch unsere Schüler*innen über das Leben in Mexiko. In einem anfänglichen Brainstorming wurden erste Vorstellungen über das jeweils andere Land festgehalten. Nun geht es darum rauszufinden, ob sich in Mexiko wirklich alles um Tacos dreht und ob in Deutschland Würstchen und Bier an der Tagesordnung sind. Schön war es zu sehen, dass bei der anfänglichen Frage „Was ist dir wichtig?“ Familie, Freunde und Gesundheit in beiden Ländern an erster Stelle standen. Natürlich gab es auch direkt Ideen einzelner Schüler*innen, am besten einen gegenseitigen Besuch zu starten, doch diese Ambitionen mussten die Lehrkräfte leider enttäuschen. Trotzdem soll der Kontakt zwischen den Teilnehmer*innen noch intensiviert werden. Die Schüler*innen können z. B. Tonaufnahmen machen, Videos drehen und sich auch mal in einem Videochat kennenlernen. Letzteres ist aber aufgrund der Zeitverschiebung von sieben Stunden gar nicht so einfach. Auch wenn so ein digitaler Austausch nicht einen “richtigen“ Austausch mit gegenseitigen Besuchen ersetzen kann, zeigt er den Schüler*innen auf, warum sie eine Fremdsprache lernen. Sie merken, dass ihre Texte und Kommentare auf Spanisch von den Muttersprachler*innen in Mexiko verstanden werden und das gibt ihnen als auch ihren Spanischlehrer*innen ein echtes und einfach schönes Erfolgserlebnis. Text: Christian Kockhans

Nachhaltigkeitsausschuss

Nachhaltigkeitsausschuss

Beschreibung Am 01./02. 10.20 konnten 6 Personen unserer Schulgemeinde an einem Change School Summit , ausgerichtet von Parto, Partizipations- und Organisationsentwickung Köln, teilnehmen. Der ¡Change School! Summit war ein Gipfeltreffen von 13 unterschiedlichen Schulen, die die Herausforderungen der Klimakrise annehmen und Empowerment entwickeln wollen zur Umsetzung der Globalen Nachhaltigkeitsziele 2030. Die Kosten für die Tagung wurden vom Förderverein übernommen. Wir haben viele Vorträge und Inputs gehört und konzentriert in unterschiedlichen Arbeitskreisen gearbeitet. Wir hatten ebenso einige Zeit, um uns mit der eigenen Schulwirklichkeit auseinanderzusetzen und Vorhaben hinsichtlich der Umsetzung der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu entwickeln und konkret zu planen.

Ziele Unsere Ziele für die nächsten 2 Jahre: 1. Schulgemeinschaft ist mündig 2. Nachhaltigkeit ist Teil des Unterrichts 3. Eine nachhaltige Gestaltung des Schulgeländes 4. Eine klimaneutrale Schule 5. Eine nachhaltige Struktur etablieren

Nähere Infos Detaillinfos zum Projekt unter UNSERE SCHULE /LEBEN & LERNEN/ NACHHALTIGKEIT